weiter mit Peter von Arb

Peter von Arb, SP (neu)

Was mir wichtig ist:

Politisch setze ich mich für das funktionierende Zusammenleben der gesamten Burgdorfer Bevölkerung ein. Unsere Stadt soll gesellschaftlich vielfältig und solidarisch sein. Gerade in der aktuellen Zeit müssen wir alle am selben Strick ziehen und uns gegenseitig unterstützen.

Zusammen mit SP-Kolleginnen und Kollegen haben wir im 2017 die Gemeindeinitiative «Für bezahlbares Wohnen in Burgdorf» zu Stande gebracht. Damit soll preisgünstiger Wohnraum in Burgdorf neu geschaffen oder erhalten werden.

Zudem unterstütze ich ein starkes Bildungsangebot für Jugendliche. Dabei fordere ich insbesondere die Umsetzung der vom Kanton angekündigten Projekte Technische Fachschule Bern und TecLab in Burgdorf. Bildung ist unser Rohstoff, heute und in der Zukunft. So gilt es, breitgefächerte und zeitangepasste Schulung sicherzustellen.

Weiter engagiere ich mich für den öffentlichen Verkehr ergänzt mit Langsamverkehr und die Umstellung auf erneuerbare Energien. Nachhaltige Mobilität ist ein dringendes Problem unserer Gesellschaft und muss ganzheitlich angegangen werden.

Meine Energie für eine soziale, mobilitätsfreundliche und qualifizierte Stadt Burgdorf.

Was ich mitbringe:
Als Leiter Inbetriebsetzung bei der SBB bin ich in Bahntunnel-Grossprojekten täglich mit unterschiedlichsten Herausforderungen konfrontiert. Konflikte bewältige ich pragmatisch und im Bestreben, Lösungen im Dialog mit allen Beteiligten zu finden. Auch bei komplexen Problemen behalte ich einen kühlen Kopf und handle zielorientiert.

Ich verfüge über langjährige Erfahrung in der Burgdorfer Politik und bin mit den aktuellen Herausforderungen vertraut. Die Aufgaben des Gemeinderats als führende, planende und koordinierende Kraft passen auf mein Profil und sind wesentlicher Bestandteil meiner täglichen Arbeit.

Zur Person:
Familie: Verheiratet, 2 erwachsene Kinder
Beruf: Elektroingenieur HTL mit Nachdiplomstudien (Energie, Software, Betriebswirtschaft), Leiter Inbetriebsetzung Nord-Süd-Achse Gotthard bei der SBB
Freizeit: Laufen, Velo, Unterwegssein, Trompete (Guggenmusik)

www.peter-vonarb.ch

weiter mit Beatrice Kuster

Beatrice Kuster Müller, EVP (bisher)

Was mir wichtig ist:
Ich stehe für eine aktuelle und moderne Politik, die nicht polarisiert, sondern allen zuhört und lösungsorientiert handelt. Mich interessieren die Menschen in unserer Stadt mit ihren Lebensmustern, ihren Bedürfnissen und Erwartungen. Als Gemeinderätin will ich aktiv mitgestalten, Ideen und Lösungen einbringen. Damit Burgdorf eine freundliche und nachhaltige, lebens- und liebenswerte Stadt bleibt. Dazu gehören das Wohnen, die Bildung, die Arbeitsplätze, der Verkehr sowie Sport und Kultur. Burgdorf soll eine inspirierende, vielfältige Stadt sein, in der sich alle angesprochen fühlen und ihre Identifikation finden.

Ich unterstütze die Umsetzung der Schulraum- und Liegenschaftsstrategie, das Generationenprojekt Verwaltungsreform mit dem Ziel ein moderner Dienstleister zu sein. Auch eine griffige, wirksame Klimastrategie liegt mir besonders am Herzen. Die städtische Infrastruktur will ich so unterhalten, dass nicht Lasten für die nächste Generation entstehen.

Was ich mitbringe:
Ich will auch in Zukunft die etwas andere Politikerin sein, die trotz Sachgeschäften das Zwischenmenschliche pflegt und fördert. Meine langjährige politische Erfahrung in verschiedenen Funktionen auch auf kantonaler Ebene und zurzeit als Gemeinderätin helfen mir, zielorientiert, kommunikativ, entschlossen und verantwortungsvoll zu handeln. Nicht zuletzt kann ich auf gute Erfolge der vergangenen Jahre aufbauen, wie etwa der Verbesserung der städtischen Finanzen ohne Steuererhöhung.

Zur Person:
Familie: Verheiratet, 3 erwachsene Kinder
Beruf: Lehrerin Praxis für Gesundheitsberufe und Kinaesthetics Trainerin Stufe 3,
Dipl. Pflegefachfrau HF mit höherer Fachausbildung
Freizeit: Handwerkliches Gestalten, Garten, Velo und Bike, Wandern, Wintersport

weiter mit Theophil Bucher

Theophil Bucher, GRÜNE (bisher)

Was mir wichtig ist:
In meinem Ressort Hochbau und Umwelt habe ich mich in den letzten drei Jahren stark im Energie- und Umweltbereich engagiert. Im letzten Jahr war ich massgeblich dafür verantwortlich, dass die Stadt Burgdorf im Bereich Klima eine Vorreiterrolle übernommen hat. Wir haben das Instrument der Klima Force eingeführt und eine Klimastrategie erarbeitet, mit der wir den Auftrag des Parlaments, welches den Klimanotstand ausgerufen hat, umsetzen wollen.

Die Umwelt- und vor allem die Klimapolitik sind eine Jahrhundertaufgabe. Die Welt, in die wir geboren wurden, ist in ihren Grundfesten bedroht. Immer klarer wird uns bewusst, dass unser Wirtschafts- und Gesellschaftsmodell auf den Ressourcen der ärmsten Länder und auf Kosten der kommenden Generationen aufgebaut ist. Noch ist Zeit, die Weichen für das 21. Jahrhundert zu stellen. Wir tragen heute die Verantwortung dafür, dass auch kommende Generationen in einer lebenswerten und friedlichen Welt leben können. Für dieses grosse Ziel bin ich bereit, mein Wissen und meine Erfahrung einzusetzen – in der Familie, in der Integrationsarbeit und in der Politik.

Das Klima liegt mir am Herzen – in der Stadt Burgdorf und weltweit!

Was ich mitbringe:
Ich bin ausgebildeter Geograph mit Vertiefung in den Bereichen Ökologie, Mobilität und Klima. Als Lehrer auf verschiedensten Schulstufen konnte ich mir ein breites Grundwissen in vielen Wissensbereichen aneignen und die jahrelange Arbeit mit SchülerInnen und StudentInnen hat mich davor bewahrt, in Routine zu verfallen. Ich blieb offen für Neues und für die Ansichten und Anliegen der jungen Generation. Als langjähriger Geschäftsleiter der Stiftung intact bin ich täglich gefordert, unternehmerisch zu Denken und zu Handeln sowie Führungsverantwortung zu übernehmen.

Zur Person:
Familie: Verheiratet, 4 erwachsene Kinder
Beruf: Geograf, Gymnasiallehrer, Geschäftsleitung intact
Freizeit: Natur, Garten, Sport, Wandern, Lesen

weiter mit Stefan Berger

Stefan Berger, SP (bisher)

Was mir wichtig ist:
Als Stadtpräsident ist es auch meine Aufgabe, die Entwicklung unserer Stadt vorauszudenken.
Wo geht die Reise hin? Welche globalen Trends erwarten uns? Was braucht es, dass Burgdorf auch in 10 Jahren für BürgerInnen und Unternehmen attraktiv ist? Wie gehen wir mit dem knappen Siedlungsraum und dem wachsenden Mobilitätsbedürfnis um?

Solche und ähnliche Herausforderungen kann man nicht im Alleingang bewältigen. Als Burgdorfer Stapi will ich dazu beitragen, dass diese Fragen angegangen werden und sich ein Bild entwickelt, was Burgdorf in den nächsten Jahren sein soll.

Mir ist wichtig, dass unsere Stadt auf Kurs bleibt und den eingeschlagenen Weg erfolgreich weitergehen kann. Dazu braucht es Attraktivität für die BewohnerInnen und die Unternehmen. Ebenso bedeutend ist die Pflege einer inspirierenden Grundstimmung und eine hochwertige Bildung, aus der Innovation und nachhaltiges Handeln entstehen kann. Mein Burgdorf hat den Mut, über den Gartenzaun hinaus zu schauen und spannende Wege zu gehen.

Was ich mitbringe:
Soziale Gerechtigkeit, nachhaltige Entwicklung, Chancengleichheit und vernünftiger Umgang mit Finanzen sind zentrale Werte meines Denkens. Meine Ziele vertrete ich sachlich, ohne Show, ohne Polemik, sondern mit konstruktiver Kommunikation und mit Ausdauer.

Ich bin auf regionaler, kantonaler und nationaler Ebene gut vernetzt. Dies durch mein Grossrats-Mandat und nicht zuletzt auch durch meine Nationalratskandidatur 2019, bei der ich ein sehr gutes persönliches Resultat erzielt habe (Platz 5 der kantonalen Männerliste). Als ehemaliger Unternehmer weiss ich, wie wichtig gute Rahmenbedingungen sind und wie man einen Betrieb führt.

Zur Person:
Familie:
Patchwork
Beruf: Stadtpräsident (vorher Unternehmer im Bereich Analytik und Synthese, Biotechnologie)
Freizeit: Kochen, Sport, zahlreiche soziale Engagements, Stadtlauf

www.stefanberger.ch
Mein Bild von Burgdorf. Dort will ich hin.

Gemeindewahlen 2020. Wählen Sie Rot-Grün-Mitte in den Gemeinderat.
Peter von Arb (SP), Theophil Bucher (Grüne), Beatrice Kuster Müller (EVP). Ins Stadtpräsidium: Stefan Berger (SP)