Rot-Grün-Mitte ist die politische Kraft in Burgdorf, die sich für die Integration der Menschen aus allen sozialen Schichten einsetzt. Ein intaktes Zusammenleben ist unser Ziel.


 

Neue Formen des Zusammenlebens

Die aktuelle Entschleunigung kann als Chance im Zusammenleben genutzt werden. Wir bewegen uns lokal, konsumieren regionale Produkte und unterstützen einheimische Produzenten.
Möglichkeitsräume mit Gestaltungsfreiheiten sollen entstehen. Diese dienen als Kontaktorte und Treffpunkte und fördern den Austausch, die Integration und das Zusammenleben vieler Menschen.

Soziale Fragen in der COVID-19 Zeit

Wir wollen nicht zurück zum «Alten», sondern die gelebte Solidarität in die Zukunft mitnehmen und gewinnbringend einsetzen. Wir unterstützen generationenübergreifende Projekte und Modelle wie z.B. die Nachbarschaftshilfe. Wir wollen Menschen aus allen sozialen Schichten integrieren und durch Partizipation erreichen, dass die vielfältige Gesellschaft eine Bereicherung für unsere Stadt bleibt.

Vom Wohnungsbau zur Quartierentwicklung

Wir wollen in Burgdorf die Entwicklung des Wohnungsbaus umsichtig lenken und sparsam mit dem Boden umgehen. Preisgünstiger Wohnraum soll erhalten oder geschaffen werden. Mit der Entwicklung nach innen im bestehenden Siedlungsgebiet schaffen wir neue Begegnungsorte. Eine gute Quartierentwicklung soll u.a. durch den Einbezug der Quartiervereine sichergestellt werden.

Die Stadt Burgdorf als moderne Arbeitgeberin

Die Stadt bietet zeitgemässe Arbeitsmodelle, wo Beruf, Familienzeit und Kinderbetreuung kombiniert werden können. Als Arbeitgeberin soll die Stadt eine gute Balance zwischen Homeoffice und Präsenzzeit fördern.

 

Gemeindewahlen 2020. Wählen Sie Rot-Grün-Mitte in den Gemeinderat.
Peter von Arb (SP), Theophil Bucher (Grüne), Beatrice Kuster Müller (EVP). Ins Stadtpräsidium: Stefan Berger (SP)