Rot-Grün-Mitte ist die politische Kraft in Burgdorf, die in den letzten Jahren die städtische Finanzlage verbessern konnte. Ein weiterhin intelligenter Umgang mit den Finanzen schafft genügend Handlungsspielraum für wichtige Projekte der Zukunft.


 

Vorausschauende, soziale und generationenbewusste Finanzplanung

Wir investieren antizyklisch und unterstützen damit die lokale Wirtschaft. Dazu gehört auch, die Spezialfinanzierung für Schul- und Verwaltungsraum weiter jährlich zu äufnen.

Das städtische Vermögen ist dank umsichtiger RGM-Politik in den letzten 3 Jahren um 26 Mio. auf Total auf 234 Mio. Franken angewachsen. Dieses Vermögen dient als stabile Grundlage. So bleibt die Stadt kreditwürdig. Im gleichen Zeitraum konnten die Schulden reduziert werden.

Die Unterstützungsbeiträge bei den städtischen Beteiligungen (Markthalle, Hallenbad, Regionales Eissportzentrum, Casino) müssen situativ angepasst werden, um die Folgen der Corona-Pandemie zu mildern.

Nachhaltig investieren

Wir investieren verantwortungsbewusst und regelmässig in den Unterhalt und in den Ersatz der Infrastruktur. Damit vermeiden wir einen Investitionsstau, der kommende Generationen belastet.

Wir investieren in qualitativ hochstehende städtische Projekte, welche die Attraktivität der Stadt erhalten und der Bevölkerung einen zusätzlichen Nutzen stiften.

 

Gemeindewahlen 2020. Wählen Sie Rot-Grün-Mitte in den Gemeinderat.
Peter von Arb (SP), Theophil Bucher (Grüne), Beatrice Kuster Müller (EVP). Ins Stadtpräsidium: Stefan Berger (SP)